Einsätze 2018

Im 2018 leisteten wir bisher 16 Einsätze:

 

Rettungsstation Göschenen (05.11):   10 Einsätze

Rettungsstation Andermatt (05.12):   6 Einsätze

           

  Einsatzberichte aus vergangenen Jahren finden Sie im Archiv

Suchaktion

26.09.2018     05.12

 

 

Eine Frau wurde seit längerem vermisst, die KAPO Uri suchte nach ihr. Das Mobiltelefon war noch auf Empfang. Die KAPO und die REGA entschieden sich, eine Ortung des

Mobiltelefones via Helikopter einzuleiten, IMSI Catcher. Sowie die SAC Rettungsstation für

eine terrestrische Suche aufzubieten.

 

Noch während des Aufbaus der Suchorganisation wurde die vermisste durch Wanderer gefunden.

Terrestrische Hilfeleistung

15.09.2018     05.11

 

Eine Gruppe Bergsteiger waren am Chanzelgrat 2`444 müM, im Sustengebiet/Uri,

unterwegs. Eine Bergsteigerin stürzte und verletzte sich dabei. Die Gruppe alarmierte auf

der Einsatzzentrale/EZ der REGA forderten externe Hilfe an.

 

Ein SAC RSH flog die Bergsteiger mit der REGA aus.

Terrestrische Hilfeleistung

09.09.2018     05.11

 

Eine Seilschaft Alpiner Kletterer war am Südgrad des Salbitschijen 2`986 müM, im

Göschenertal/Uri, am Aufstieg. Ein Kletterer stürzte und verletzte sich dabei am Fuss.

Ein selbständiger weiterer Aufstieg oder Abstieg war nicht mehr möglich. Die Seilschaft

alarmierte auf der Einsatzzentrale/EZ der REGA.

 

Ein SAC RSH flog die Seilschaft mit der REGA aus.

Terrestrische Hilfeleistung

30.08.2018     05.11

 

Eine alpine Bergwanderin war in der Region Röti  im Göschenertal/Uri auf einer Tour unterwegs. Kniebeschwerden haben Sie stark beeinträchtigt und sie wusste nicht ob sie den langen Rückweg bis zur Strasse noch selbständig schaffen würde. Sie alarmierte auf der Einsatzzentrale/EZ der REGA und forderte externe Hilfe an. Da dichter Nebel lag, wurde die Rettungsstation Göschenen beauftragt die Frau terrestrisch zu bergen.

Terrestrische Hilfeleistung

25.08.2018     05.12

 

Eine Wanderin verirrte sich in der Dunkelheit bei Nebel in der Region Vermigelhütte im Unteralptal/Uri. Sie hatte schlechten Handyempfang und forderte externe Hilfe an. Zwei SAC Retter konnten die unverletzte Person auffinden und in die sichere Hütte begleiten.

Aviatische Rettung

19.08.2018     05.11

 

Zwei Alpinisten waren auf einer Tour am Voralphorn 3`203 müM, im Göschenertal/Uri. Ein

Alpinist verletzte sich bei der Tour und konnte nicht mehr selbständig ins Voralptal

absteigen. Die beiden alarmierten auf der Einsatzzentrale/EZ der REGA und wurden durch die REGA Crew mit unterstützung eines SAC RSH ausgeflogen.

Aviatische Rettung

11.08.2018     05.11

 

Zwei Alpine Kletterinnen waren auf dem Abstieg am Nordgrat vom Murmelsplanggstock

2`865müM , im Meiental/Uri. Durch einen Steinausbruch verlor eine Person den Halt und stürzte ins Sicherungsseil, und verletzte sich beim Absturz. Sie wurden mit einem Helikopter der REGA und einem Rettungsspezialisten Helikopter des SAC ausgeflogen.

Aviatische Rettung mit Unterstützung

10.08.2018     05.11

 

Ein Mädchen war mit der Familie auf der Bergseehütte im Göschenertal UR. Sie erlitt ein Schädel-Hirntrauma und alarmierte auf der Einsatzzentrale der REGA. Aufgrund des herrschenden Nebels bot diese die Rettungsstation Göschenen auf.

 

Die Familie konnte ein Stück absteigen und die Tochter tragen. So das auf einer höhe von rund 1900M.ü.M. in den Helikopter verladen werden konnte.

Aviatische Rettung mit Unterstützung

09.07.2018     05.12

 

Ein Wanderer war mit seinem ferngesteuerten Kleinfahrzeug auf einem

Gebiergswanderweg im Gebiet Oberalp/Pazola, Kanton UR/GR unterwegs. Er rutschte aus und stürzte in ein Bachbett. Beim Absturz zog er sich schwerere Verletzungen zu & konnte

sich nicht mehr selbständig bewegen. Er alarmierte auf der EZ der REGA und forderte externe

Hilfe an. Seinen genauen Standort konnte nicht eruiert werden.

 

Der Aufgebotene Helikopter sowie die Rettungsstation konnten den Patienten finden, ihn Stabilisieren und in ein Spital fliegen.

Aviatische Rettung

08.07.2018     05.11

 

Zwei Alpinsten waren am Aufstieg vom Voralptal zum Sustenhorn 3`502 müM, im Kanton

Uri. Auf einer Höhe von ca 2`990 müM waren die beiden Alpinisten blockiert & alarmierten

auf der Einsatzzentrale/EZ der REGA. Sie wurden mit einem Helikopter der REGA und einem Rettungsspezialisten Helikopter des SAC ausgeflogen.

Aviatische Rettung

01.07.2018     05.12

 

Zwei Alpin Wanderer waren mit einem Hund im Unteralptal/Uri auf einer Tour

unterwegs. Sie verstiegen sich in unwegsames Gelände & waren blockiert. Sie alarmierten auf der Einsatzzentrale der REGA. sie wurden mit einem Helikopter der REGA und einem Rettungsspezialisten Helikopter des SAC ausgeflogen.

Lawineneinsatz Meiental

07.05.2018     05.11

 

Eine Gleitschneelawine verschüttete die Susten-Passstrasse zwischen Meien & Färnigen. 

 

Durch zwei Hundef¨ührer der Alpinen Rettung sowie einen Rettungsspezialisten Helikopter wurde der Kegel abgesucht und anschliessend dem Kantonalen Bauamt zur Räumung freigegeben.

Terrestrische Rettung

31.03.2018     05.11

 

Eine Frau verletzte sich an der Hand, in einem abgelegenen Ferienhaus oberhalb Wassen/Uri. Sie alarmierte auf der EZ der REGA und forderte externe Hilfe an. Wegen des Wetters war eine Rettung mittels Hubschrauber nicht möglich und  auch die «alte Sustenpassstrasse» war

wegen den ergiebigen Schneefällen mit einem Fahrzeug nicht befahrbar.

 

Aus diesem Grund wurde die verletzte durch die Rettungsstation erstbetreut, imobilisiert und anschliessend begleitet nach Wassen geführt. Wo sie durch angehörige ins Spital gebracht wurde. 

Lawineneinsatz Gurschenälpetli

16.03.2018     05.12

 

Eine kleine Freeridegruppe war mit den Skiern vom Gemsstock, abseits der offiziellen

Pisten unterwegs. Im Vorderen Gurschenälpettli  löste sich ein Schneebrett und erfasste einen Freerider. Seine beiden Begleiter konnten rechtzeitig aus der Lawine fahren und sich in Sicherheit bringen. Die Begleiter alarmierten auf der EZ der SOS Station und forderten externe Hilfe an.

 

während des Anflugs eines Lawinenhundes sowie der REGA Crew konnte der Verschüttete durch Kameradenrettung gefunden werden. Er hat sich kaum Verletzungen zugezogen und muss nicht ausgefolgen werden.

verstiegene Tourenskigruppe Winterhorn

04.03.2018     05.12

Eine Skitourengruppe stieg von der SAC Rotondohütte im Urserental/Uri, Richtung Pizzo Lucendro auf. Ihr End Ziel war wieder der Ausgangspunkt, Dorf Realp. Relativ

spät erreichte die Gruppe, bei Nebel und stürmischem Wind, das Winterhorn. Einige Gruppenmitglieder waren physisch & psychisch am Anschlag, die Orientierung im Gelände wurde schwierig. Die Gruppe war blockiert und alarmierte bei der KAPO Uri & forderte externe Hilfe an.

 

Mit vielen Rettern wurde ein Bergeteam zusammengestellt, welche die Gruppe kurz nach 22 Uhr erreichte und nach kurzer Betreuung alle gemeinsam den Abstieg antraten. 

Lawineneinsatz Meiental

28.01.2018     05.11

 

Eine grosse Gleitschneelawine ging im

Meinental/Uri auf die Sustenpassstrasse nieder. Ein Mitarbeiter des Kantonalen

Bauamtes Uri entdeckte die Lawine & meldete dies der Einsatzzentrale. Zwei Hundeführer der Alpinen Rettung sowie der Helikopter suchten den Kegel nach Signalen und Witterungen ab. Da keine Indizen auf verschüttete Personen gefunden wurde, hat man die Strasse geräumt und den Einsatz abgebrochen.

Eine Stiftung von: